V. (Film)Musik/SoundDesign

Die Disziplin umfasst selbst angefertigte Arbeiten für die "Tonspur" ebenso wie für die "Audiogestaltung", sie ist gedacht für Film- wie Hörspiel-Arbeiten, für Sounddesign-Arbeiten ebenso wie für orchestrale und vokale Musikkompositionen in allen musikalischen Genres (Rock, Pop, Jazz, Beat etc.) sowie für alle Stil-Epochen der sog. ernsten/klassischen Musik.

Es können eingereicht werden

• "fertige" Arbeiten (z.B. für Kurzfilm, Langfilm, Animationsfilm) mit Musik und/oder mit Sound,
• Musikstücke pur bzw. Sound-Arbeiten pur, die dazu anregen, einen Film zu drehen, ein Manuskript,
  Drehbuch etc. zu schreiben,
• Arbeiten aus der Audiogestaltung,
• Arbeiten (Musik/Sound), die für Oper, Musical geeignet sind

1. Kategorien

• Amateure: Kinder, Jugendliche, Erwachsene
• Profis: "Komponisten in Ausbildung" (Studierende, AZUBIs u.ä.) und Berufskomponisten

2. Form

• Audio-Datei von ca. 5 bis maximal 15 Minuten,
• maximale Dateigröße 1 GB,
• Format MP3,
• aufgezeichnete Oper/Musical in den Formaten  MOV oder MP4 (H264)

3. Themen

Der Teilnehmer kann beliebig viele Themen auswählen, jedoch maximal 3 (drei) Arbeiten einreichen.

Die nachfolgend genannten Themen dienen zur Anregung, sich "musik- und sound-dramaturgisch" mit dem Leitgedanken des Wettbewerbs auseinanderzusetzen.

V.1.  "Kino im Kopf" – ein selbst entworfenes Szenario, eine zugrundeliegende Idee
(z.B. Dialoge, eine erzählte Geschichte, eine Handlung usw.) mit Vertonung
und/oder

V.2.  Musik weckt Gefühle - eintauchen in die Welt der Klänge
und/oder

V.3.  Die mit den Mitteln der Musik ausgedrückte "Gewalt"
(z.B. Kraft, Wucht, Spannung, Bizarre - Bedrohung, Krieg, Zerstörung mit Auflösung und Harmonisierung)
und /oder

V.4.  "Bring’ etwas in Bewegung"
(Schwerpunkt Rhythmus, mitreißend, bewegungsaktiv, tänzerisch etc.)
und /oder

V.5.  Elektronik und Klassik korrespondieren
und /oder

V.6.  Stilistische Auseinandersetzung
und /oder

V.7.  Musik und Raum
(verdeutlichendes Beispiel "AVATAR, Aufbruch nach Pandora", 2009)
und /oder

V.8.  Kontraste
und /oder

V.9.  Dramatik und Tragik – Schmerz, Leid, Trauer, Verzweiflung, die Endgültigkeit des Todes u.ä.
[verdeutlichende Beispiele:  "Spiel mir das Lied vom Tod" (1968), "Hair" (1979), "Jenseits von Afrika" (1985), "Platoon" (1986), "Der englische Patient" (1996), "Amadeus" (2002), "Le Choristes"/"Die Kinder des Monsieur Mathieu" (2004), u.a.]
und /oder

V.10.  Mein Hit
und /oder

 

V.11.  Hör-Spot (in 30 sec. und in 90 sec. Länge),
Musik und Text (bspw. mit witziger Pointe)
und /oder

 

V.12.  Vertonung einer Bilder-Serie
(verdeutlichendes Beispiel: Modest Mussorgski, Bilder einer Ausstellung)
und /oder

V.13.  Freies Thema
(der Teilnehmer kann Arbeiten einreichen, die sich auf andere Art und Weise als oben beschrieben mit dem Leitgedanken der GewaltPrävention auseinandersetzen)
 
4. Voraussetzungen

• Die Arbeiten werden vom Teilnehmer in die elektronische Datenbank des Wettbewerbs gestellt,
• die eingereichte Arbeit ist nicht in der GEMA gelistet,
• Amateur-Komponisten und "Komponisten in Ausbildung" beschreiben ihre Arbeit thematisch,
• Texte und/oder Dialoge (geschrieben, gesprochen, gesungen oder eingeblendet) in Deutsch und Englisch,
• die Vergabe bestimmter Preise erfordern eine Partitur,
• auf Wunsch stellt der Teilnehmer eine "sendefähige" Qualität per DVD zur Verfügung,
• der Teilnehmer (auch stellvertretend für eine Gruppe) schickt sein ausgefülltes und unterzeichnetes
  Anmeldeformular per Mail-Anhang an die darauf vermerkte Mailadresse,
  ohne diese Anmeldung ist die Teilnahme nicht gültig,
• der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


     
Einsendeschluss: 15. Juli 2014

Wir empfehlen, die Arbeiten spätestens vier Tage vor Einsendeschluss in die Datenbank zu stellen und
das schriftliche Anmeldeformular/PDF rechtzeitig zu mailen.

 

Page not found