III. Animationsfilm

1. Kategorien

• Amateure: Kinder, Jugendliche, Erwachsene,
• Profis: "Animationsfilmer in Ausbildung" (Studierende, AZUBIs u.ä.) und Profi-Animationsfilmer

2. Art, Technik, Format

• fertig animierter Kurzfilm bis maximal 20 min.,
• die Arbeit enthält keine Musik aus der "Konserve",
• die Technik ist frei wählbar: 2D/3D Animation, Flash, Trickfilm, Stopmotion, Daumenkino, etc.,
• technische Spezifikationen: z.B. Quicktime (h264), MP4 (H264)
• in einer Größe bis 50 MB und für etwaige Veröffentlichungen in einer hochauflösenden
  Dateigröße bis maximal 1 GB, ZIP,
• auf Wunsch des Veranstalters (bspw. im Fall einer Preisverleihung/Auszeichnung) stellt der Teilnehmer
  eine Daten-DVD (VideoDVD) in hochauflösender Qualität der eingereichten Arbeit zur Verfügung
• TV-Werbespot und Kino-Trailer (siehe Disziplin VIII. A Werbung/PR)

3. Themen

Die nachfolgend genannten Themen dienen zur Anregung, sich mit dem Leitgedanken des Wettbewerbs auseinanderzusetzen, wobei der Begriff  "Gewalt" seelische und körperliche Gewalt umfasst.

 

Der Teilnehmer kann beliebig viele Themen auswählen.

III.1. Der (kleine) Held
und /oder

III.2. Spannung, jedoch ohne Gewalt
und /oder

III.3. Eingefangene und/oder inszenierte Anti-Gewalt-Szenen
(z.B. unter Kindern und Jugendlichen, auf öffentlichen Plätzen, Straßen, in Schulen und anderen Orten, in Familien und in der Erziehung)
und /oder

III.4. Das Gefühl "Gewalt"
und /oder

III.5. Gewalt – Kinder und Jugend ohne Zukunft
und /oder

III.6. Ideen gegen Gewalt
und /oder

III.7. Mobbing
(z.B. in Schulen, unter Kindern und Jugendlichen, im Alltag, in der Öffentlichkeit, in der Erziehung)
und /oder

III.8. Der Einfluss von Musik auf den filmischen Ausdruck
und /oder

III.9. Gewalt gegen die Natur und Lösungen
und /oder

III.10. Gefühle, die Harmonie und Frieden ausdrücken
und /oder

III.11. KonfliktLösung mit Humor
und /oder

III.12. "Abstrakte Animation" als Vorlage zur Vertonung für die Disziplin Filmmusik
und /oder

 

III.13.  Die Lüge entlarvt sich selbst
und/oder

III.14.  Freies Thema
(der Teilnehmer kann Arbeiten einreichen, die sich auf andere Art und Weise als oben beschrieben mit dem Leitgedanken der GewaltPrävention auseinandersetzen)

Voraussetzungen

• die Arbeiten werden vom Teilnehmer in die elektronische Film-Datenbank des Wettbewerbs  gestellt,
• die eingereichte Arbeit ist nicht in der GEMA gelistet,
• Amateur-Animationsfilmer und "Animationsfilmer in Ausbildung" beschreiben ihre Arbeit thematisch,
• Texte oder Dialoge (gesprochen, geschrieben, gesungen oder eingeblendet) in Deutsch und Englisch,
• die Arbeit wird gleichzeitig in der Disziplin V. (Film)Musik/SoundDesign eingereicht,
• der Teilnehmer (auch stellvertretend für eine Gruppe) schickt sein ausgefülltes und
  unterzeichnetes Anmeldeformular per Mail-Anhang an die darauf vermerkte Mail-Adresse,
  ohne diese Anmeldung ist die Teilnahme nicht gültig,
• der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Einsendeschluss: 15. Juli 2014

Wir empfehlen, die Arbeiten spätestens vier Tage vor Einsendeschluss in die Datenbank zu stellen und das
schriftliche Anmeldeformular/PDF rechtzeitig zu mailen.

 

Page not found